Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Aktuelles

Wirtschaftswissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Bilanz­ana­lyse zur Anlage­auswahl
Wirtschaftswissenschaften / Aktuelles, FB W, FB W BBA, FB W BIM, FB W BKM, FB W BTAX, FB W MBA, FB W MIM, FB W MKM, FB W MTAX, Gastvortrag
18.01.2018

Bilanz­ana­lyse zur Anlage­auswahl

​​​​​Bei seinem Gastvortrag am 16.01.2018 gab Dr. Kai Lehmann, Senior Research Analyst der Flossbach von Storch AG, den Teilnehmern der Veranstaltung „Abschlussanalyse und -politik“ von Prof. Dr. Jödicke einen lebhaften und praktischen Einblick in die Anlageauswahl eines führenden Vermögensverwalters. Hierbei spiele insbesondere die Analyse von Bilanzinformationen eine wesentliche Rolle.

Als Anlageobjekte kämen grundsätzlich nur solche in Frage, die vorgegebene Qualitätsmerkmale erfüllten. Hierbei würden neben einer Vorhersehbarkeit der Erträge (Qualität der Anlage) u.a. auch deren Flexibilität (Liquidierbarkeit) und Solvenz zum Tragen kommen. Sofern die Qualitätsmerkmale erfüllt sind, sei für eine Kaufentscheidung die Angemessenheit des aktuellen Börsenpreises zu beurteilen. Dies erfolge im Hause Flossbach von Storch durch den Vergleich zweier Renditen: Einerseits der bei Einstieg zum derzeitigen Börsenpreis durch Vereinnahmung der prognostizierten Cashflows erzielbaren Verzinsung sowie andererseits einer an unternehmensspezifische Risiken angepassten Soll-Verzinsung. Sei die erzielbare Verzinsung größer als die risikoangemessen Soll-Rendite, sei ein Kauf interessant.

Die Ableitung der Soll-Verzinsung für ein Unternehmen berücksichtige dabei drei Säulen: Erstens Aspekte zum Schutz des bisherigen Geschäftsmodells gegen Wettbewerber, zweitens die Qualität des Managements sowie drittens eine wirtschaftliche Betrachtung des Geschäftsmodells. Für letzteres sei die Auswertung und Analyse von Bilanzinformationen mittels Kennzahlen unverzichtbar, was an einem praktischen Beispiel dargestellt wurde. Die Ergebnisse der Analyse münden schlussendlich in eine Schulnote zur Bewertung der Anlagerisiken, die hausintern mit einer entsprechenden Soll-Rendite verknüpft sei.

Im Rahmen der lebhaften Diskussion mit den Studierenden der Hochschule Düsseldorf stellte Herr Dr. Lehmann daneben auch die aus seiner Sicht wesentlichen Unterschiede zwischen Flossbach von Storch sowie banken- oder versicherungseigenen Analysehäusern und Fondsgesellschaften heraus.

Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt einerseits den zahlreichen Studierenden für ihr reges Interesse an dem Vortrag und ihren Fragen und Einwürfen. Daneben dankte Prof. Jödicke Herrn Dr. Lehmann, der Flossbach von Storch AG und dem Flossbach von Storch Research Institute​ für Ihren sehr informativen Vortrag und die lebhafte Diskussion.


​​

​​

Dr. Kai Lehmann, Senior Research Analyst der Flossbach von Storch AG  (rechts) und Prof. Dr. Dirk Jödicke
Dr. Kai Lehmann, Senior Research Analyst der Flossbach von Storch AG (rechts) und Prof. Dr. Dirk Jödicke
​​