Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Aktuelles

Wirtschaftswissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Gast­vor­trag inklu­sive Social Media Work­shop
Wirtschaftswissenschaften / Aktuelles, FB W BKM, FB W MKM
20.11.2017

Gast­vor­trag inklu­sive Social Media Work­shop

​​​Im MKM Schwerpunkt Unternehmenskommunikation war der Marketing Direktor von Lebara Germany zu Gast, der einen beidseitig lehrreichen Kurz-Workshop zum Thema Social Media Kommunikation mit den Studierenden veranstaltete.​

Ein Gastvortrag der anderen Art für die MKM Studenten am 16. November: Tim Ende-Styra, der seit ein paar Monaten die Marketing Abteilung des Mobilfunkanbieters Lebara​ in Deutschland leitet, gab nicht nur Einblick in die Herausforderungen der Kommunikationsarbeit des Prepaid-Anbieters, sondern lud die Studenten auch zu einem kurzen Workshop ein. Thema war die „Entwicklung von strategischen Themenfeldern für die Kommunikation in sozialen Netzwerken“, um zukünftig die Zielgruppe ausländische Studenten besser zu erreichen. Denn Lebara strebe einen Wandel an, von bisher offline geprägter Kommunikation hin zu digitaler Interaktion.​

​​Nach der Unternehmens- und Zielvorstellung erarbeiteten die Studierenden in drei Kleingruppen Ideen und Ansätze, mit welchen Inhalten und über welche sozialen Kanäle Lebara kommunizieren könnte. Dabei ließen sie neben Kommunikations-Know-how auch eigene Erfahrungen aus Auslandssemstern einfließen und lieferten so letztendlich „aufschlussreiche Insights“ für den Marketing Direktor. Besonders die Erkenntnis, dass Auslandsstudierenden sich schon im Vorfeld online über mögliche Mobilfunkanbieter informieren, war für Tim Ende-Styra wertvoll. Ebenso wie die zahlreichen gesammelten Themenfelder rund um Freizeit, Sport und Sightseeing als für ausländische Studenten relevante Inhalte.

Für die Studierenden war es zum einen eine Chance, ihr Wissen anzuwenden. Zum anderen aber auch ein interessanter Vortrag rund um fokussierte Kommunikation, die teilweise schon in Richtung Ethno-Marketing geht, da Lebara in Deutschland bislang vorrangig von Migranten genutzt wird. 

Der Kurs bedankt sich für den anregenden Austausch.
​​​

​​