Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Pr​​ofil Des MIM-Studieng​​angs

Der St​​​udienga​ng Master of Arts in International Management bietet eine postgraduale Ausbildung in Vollzeit, die bereits nach drei Semestern abgeschlossen werden kann.

Der Studiengang zeichnet sich durch den Dreiklang Internationalität, Wissenschaft und Anwendungsbezogenheit aus.

Er richtet sich gleichermaßen an Studierende, die ihre im Bachelor-Studium erworbenen Kenntnisse im internationalen Management weiter vertiefen wollen, als auch an solche, die im Anschluss an ein wirtschaftswissenschaftliches Bachelor-Studium eine gezielte Vertiefung im internationalen Management anstreben.

Die Ab​solventen werden durch den erfolgreichen Abschluss befähigt,​

  • unternehmerische Herausforderungen aus einer globalen Perspektive ganzheitlich betrachten zu können, 

  • in Führungspositionen international tätiger Unternehmen im In- und Ausland zielgerichtet zu handeln und zu entscheiden, 

  • das​ Zusammenspiel zwischen betriebswirtschaftlichen, interkulturellen, ethischen, sozialen, rechtlichen und technischen Einflussfaktoren zu beachten und

  • eine Promotion aufzunehmen.​

 

Dies wird insbesondere erreicht durch das modularisierte Curriculum, das auf internationale und forschungsorientierte Inhalte abzielt. Die Pflichtmodule ermöglichen eine fundierte General-Management-Qualifikation, die Wahlpflichtmodule funktionale und branchens​​pezifisch​e Spezialisierungen.

Der Studiengang hat einen besonders ausgeprägten wissenschaftlichen Anspruch und bereitet die Studierenden methodisch gezielt auf den Erwerb eines Studienabschlusses vor, mit dem sie für eine Promotion im In- oder Ausland besonders gut ausgebildet sind.

Zudem richtet sich der Studiengang besonders an diejenigen Bewerber, die bereits innerhalb ihres Bachelor-Studiums eine internationale Ausrichtung hatten und diese weiter ausbauen möchten.​

 

​​

Studien​​verlauf 

Der M.A. International Management ist in 3 Fachsemester aufgeteilt.

Der Studiengang besteht aus einem Pflichtbereich im Umfang von 50 Credits und einem Wahlpflichtbereich im Umfang von 10 Credits. Die Master-Thesis und das Kolloquium des 3. Semesters haben zusammen einen Umfang von 30 Credits. Details siehe Studienverlaufsplan​ und Modulhandbuch​.​

Mehr Infos zu den Modulinhalten und den Dozenten gibt es hier:​

​​​

​​​​1. Semester

​​​​Principles of International Management (Wahlpflichtmodul)

Mit dem Modul Principles of International Management eröffnet sich auch denjenigen Studierenden eine Chance für einen global orientierten Master-Abschluss, die über keinen spezifisch internationalen Bachelor verfügen. Dieser Zielgruppe wird der theoretische Bezugsrahmen der internationalen BWL vermittelt, ebenso die Bedeutung ökonomischer, politisch-rechtlicher und kultureller Landesunterschiede. Dies geschieht nicht zuletzt auf der Grundlage von Fallstudien (Business Cases). So werden die Studierenden fit für Entscheidungen in multinationalen Unternehmen.

Zum Modulhandbuch​


Hinweis zur Modulbelegung: Das Modul "Principles of International Management" ist verpflichtend Studierenden vorbehalten, die über einen Bachelorabschluss verfügen, dessen internationale ökonomische Inhalte unterhalb eines Umfangs von 30 Credits liegen. Die Entscheidung zur Belegung trifft der Prüfungsausschuss auf Vorschlag der Studiengangsleitung bis zum Vorlesungsbeginn des ersten Fachsemesters. Gerne unterstützen wir die zugelassenen MIM-Studierenden noch vor Studienbeginn bei der Prüfung ihrer bereits belegten internationalen Module, ob die Modulbelegung im Einzelfall relevant ist. 

 

​Prof. Dr. Hans-H. Bleuel​ verfügt über profunde Berufserfahrung in multinationalen Unternehmen der Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Daher rührt auch sein didaktischer Ansatz, den er als „anwendungs- und entscheidungsorientiert“ bezeichnet. Prof. Dr. Bleuel leitet den Master-Studiengang „International Management“ am Fachbereich.

Applied Global Economics & Country Analysis​​​

Das Modul Applied Global Economics & Country Analysis nimmt zentrale ökonomische Länderindikatoren unter die Lupe. Dabei wird die Rolle von Governance und interkulturellen Aspekten mit Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen im internationalen Umfeld gemeinsam mit den Studierenden analysiert. Nach der Veranstaltung können die Studierenden Länderanalysen aus anderen Quellen kompetent einschätzen und auch eigenständig qualifizierte Länderanalysen erstellen.

Zum Modulhandbuch​


 

​​Prof. Dr. Lothar Funk Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Trier und Loughborough University of Technology in Großbritannien und nach Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent zwischen 1998 und 2000 arbeitete Lothar Funk​ als DAAD Fachlektor und Senior Fellow / Director of Economic Research am interdisziplinären Institute for German Studies an der University of Birmingham, Großbritannien. Zwischen 2002 und 2005 war er als Referatsleiter für Gewerkschaftsökonomie und als Projektleiter "Megatrends der Wirtschaft -  Zukunft der Arbeitswelt" sowie "Internationale Arbeitsbeziehungen" tätig. Seit Ende 2004 hat er die Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Wirtschaftsbeziehungen, an der Hochschule Düsseldorf inne. Er ist unter anderem Mitherausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift "Sozialer Fortschritt - German Review of Social Policy" sowie Fellow am Institut der deutschen Wirtschaft Köln.

Leitmaxime von Prof. Dr. Lothar Funk:
„Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie“ (basierend auf Kurt Lewin, 1951)
„Ideale zur unabdingbaren Voraussetzung für eine Verbesserung gemacht, werden leicht zum Feind des praktisch Erreichbaren“​​
 

​​​​International Law & Compliance​​​

​Das Modul International Law & Compliance bereitet gezielt auf die rechtlichen Problemstellungen von Managern in der internationalen Unternehmenspraxis vor. Dargestellt werden insbesondere grenzüberschreitende Unternehmenskäufe (M&A) vom Letter of Intent über die Due Diligence bis zum Unternehmenskaufvertrag; die Verpflichtung zur Compliance und Fragen der Managerhaftung; der Deutsche Corporate Governance Kodex sowie die Grundzüge des Internationalen Privatrechts. Vermittelt werden diese Inhalte primär im Rahmen von praxisorientierten Case Studies unter Verwendung der praxisüblichen englischen Begrifflichkeiten.

Zum Modulhandbuch​

​​Prof. Dr. jur. Peter C. Fischer​, M.C.J. (NYU), Notar a.D. und Attorney at Law (New York) lehrt seit über fünf Jahren Wirtschaftsrecht in Bachelor- und Masterstudiengängen an der Hochschule Düsseldorf. Vor seiner Lehrtätigkeit war er 16 Jahre in Frankfurt a.M., Düsseldorf und London als Rechtsanwalt im Bereich M&A/Corporate für internationale Konzerne tätig. Prof. Fischer ist außerdem Prüfer im Wirtschaftsprüferexamen und Autor zweiter Lehrbücher zum Wirtschaftsprivatrecht. 

​​​​Quantitative Methods

Im Modul Quantitative Research Methods erwerben die Studierenden fundierte Kenntnisse über die relevanten Aspekte und Besonderheiten der quantitativen Forschung. Sie sind in der Lage zu erkennen, wann ein quantitativer Zugang im Vergleich zu einer qualitativen Vorgehensweise zu bevorzugen ist, um Fragestellungen des International Managements beantworten zu können. Verschiedene Möglichkeiten der Stichprobenziehungen sowie deren jeweilige Vor- und Nachteile sind bekannt und werden sicher umgesetzt. Methoden der Datenerhebung, insbesondere standardisierte Fragebögen, können angewandt werden. Methoden der Datenauswertung – insbesondere computergestützt – werden beherrscht. Darüber hinaus sind die Teilnehmer/innen in der Lage quantitative Forschungsergebnisse zu interpretieren, kritisch zu reflektieren und darzustellen. 

Zum Modulhandbuch​

 

Eva Erhardt ist seit 2018 Dozentin für quantitative und qualitative Forschungsmethoden an der Hochschule Düsseldorf. Daneben erforscht sie in ihrer Doktorarbeit Wachstumsfaktoren von Unternehmen mit mikroökonometrischen Methoden. Zuvor war sie viele Jahre im Finanzsektor tätig, u. a. als Unternehmensberaterin bei Accenture und als Ökonomin für Entwicklungs- und Schwellenländer bei der KfW Bankengruppe.


 

2. Semester

International Management: Seminar & Cases

Im Modul International Management: Seminar & Cases vertiefen die Studierenden weitgehend selbständig ausgewählte Themen der internationalen Unternehmensführung. Die Teilnehmer präsentieren die Inhalte im Kurs und stellen sich der Diskussion. Neben der theoretischen Analyse steht dabei im Vordergrund, wo und inwiefern sich diese Ansätze in der Praxis des multinationalen Unternehmens einsetzen lassen. Damit erwerben die Studierenden einen Knowhow-Vorsprung, der sich in ihrer internationalen Berufstätigkeit auszahlen wird.​

Zum Modulhandbuch​

Prof. Dr. Hans-H. Bleuel verfügt über profunde Berufserfahrung in multinationalen Unternehmen der Konsum- und Investitionsgüterindustrie. Daher rührt auch sein didaktischer Ansatz, den er als „anwendungs- und entscheidungsorientiert“ bezeichnet. Prof. Dr. Bleuel leitet den Master-Studiengang „International Management“ am Fachbereich.

​​​​Qualitative Methods​​​

Im Modul Qualitative Research Methods lernen die Studierenden zu erkennen, wann ein qualitativer Zugang im Vergleich zu einer quantitativen Vorgehensweise zu bevorzugen ist, um Fragestellungen des International Managements beantworten zu können. Die Besonderheiten von qualitativen Stichprobenziehungen sind bekannt und werden sicher umgesetzt. Methoden der Datenerhebung, insbesondere weniger standardisierte "offene" Interviews, können angewandt werden. Methoden der Datenauswertung – auch computergestützt – werden beherrscht. Darüber hinaus sind die Studierenden in der Lage qualitative Forschungsergebnisse kritisch zu reflektieren und darzustellen. 

Zum Modulhandbuch

 

​​Eva Erhardt ist seit 2018 Dozentin für quantitative und qualitative Forschungsmethoden an der Hochschule Düsseldorf. Daneben erforscht sie in ihrer Doktorarbeit Wachstumsfaktoren von Unternehmen mit mikroökonometrischen Methoden. Zuvor war sie viele Jahre im Finanzsektor tätig, u. a. als Unternehmensberaterin bei Accenture und als Ökonomin für Entwicklungs- und Schwellenländer bei der KfW Bankengruppe.​

​​​​Applied Company / Organization Project​​​

​​Im Modul Applied Company / Organization Project werden die Studierenden eine reale Aufgabenstellung eines Praxispartner​s mit internationalem Bezug eigenständig in Gruppen von 3-4 Personen bearbeiten. Sie werden sich eigenständig in die Thematik einarbeiten, den aktuellen Forschungsstand zur Aufgabenstellung recherchieren und Handlungsoptionen und Empfehlungen für den Praxispartner entwickeln und präsentieren. Im Kurs werden die Studierenden außerdem wertvolle Erfahrungen im Projektmanagement sowie wissenschaftlichem Arbeiten sammeln.

Zum Modulhandbuch


 

Dr. Tatjana Steusloff ist seit 2016 Gastprofessorin für Marketing und Konsumentenforschung an der Hochschule Düsseldorf. Zuvor arbeitete sie viele Jahre im Brand Management internationaler Konsumgüterunternehmen, als Unternehmensberaterin sowie Moderatorin.


 

 

3. Semester

Master Thesis​


Colloquium​​

​​

Spezialisierungsmodule

Hierbei handelt es sich um einen Wahlpflichtbereich im Umfang von 10 Credits. Es sind mindestens 2 Wahlpflichtmodule (jeweils 5 Credits) im Laufe des Masterstudiums "International Management" zu wählen. Sie finden entweder im Wintersemester (1. Semester) oder im Sommersemester (2. Semester) statt. Sollte das Wahlpflichtmodul "Principles of International Management" zu belegen sein, um über die notwendigen internationalen ökonomischen Inhalte zu verfügen, ist nur ein weiteres Wahlpflichtmodul zu wählen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Prüfungsordnung​.

​ 

International HRM

Im Modul “International Human Resource Management” erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse der theoretischen Hintergründe und Anwendungskonzepte des internationalen Personalmanagements mit strategischem Ansatz der Personalführung. Sie verfügen über differenziertes Wissen im Bereich der internationalen Personalführung sowie des systematischen Aufbaus, der Entwicklung und Erhaltung von Humanressourcen, insb. unter Berücksichtigung soziokultureller Unterschiede. Sie erwerben Kompetenzen im Bereich der Identifikation relevanter Problemstellungen und Herausforderungen des International Human Resources Management, der Beurteilung potenzieller Lösungsansätze sowie im Transfer von erworbenem Wissen auf konkrete, praxisrelevante Fragestellungen. Durch die aktive Teilnahme, die Vorstellung und Diskussion von selbst erarbeiteten Lösungsansätzen wird zudem ihre Argumentations- und Präsentationsfähigkeit sowie die kritische Reflektion eigener und von anderen vorgestellter Denkansätze gesteigert.​​

Zum Modulhandbuch​

 

Dr. Saba Kascha​ ist seit 2012 Dozentin an der HSD neben ihrer Tätigkeit für namhafte Unternehmensberatungs- und Dienstleistungsunternehmen. Sie verfügt über langjährige und internationale Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien zu HR Management, Führung, Organisationsentwicklung und Change Management auch in Zusammenhang mit Unternehmensreorganisation, Strategieimplementierung, M&A und Transformationen. 


Zu ihren Schwerpunkten zählt die nachhaltige Stärkung von Employee Engagement, Cultural Change, Leadership und Talent Management im Rahmen von Digitalisierung bzw. der organisationalen Ambidextrie. ​

International Finance & Risk Management​

Das Modul „International Finance & Risk Management“ ist in 2 Teilbereiche unterteilt.

Dozenten:
Risk Management: Prof. Dr. Marcus Albrecht
International Finance: Prof. Dr. Christian Kölle

Zum Modulhandbuch​

Im Teil-Modul „International Finance“ lernen die Studierenden die Relevanz der Finanzierungstruktur für den Erfolg der Unternehmung kennen und können die Zusammenhänge von jahresabschluss- vs. zahlungsorientierten Positionen sowohl theoretisch ableiten als auch praktisch anwenden. Ein besonderer Schwerpunkt wird hierbei auf die Funktionsweise der internationalen Kapitalmärkte und ihre Relevanz für grenzüberschreitende Investitionsentscheidungen gelegt. 

​​​Prof. Dr. Christian ​Kölle​ lehrt seit 2009 Quantitative Methoden und Finanzmanagement in Bachelor- und Masterstudiengängen an der Hochschule Düsseldorf. Vor seiner Lehrtätigkeit war er 14 Jahre bei HSBC Trinkaus, Düsseldorf, in den Bereichen Corporate Finance und Unternehmensentwicklung tätig.


 
Im Teil-Modul „Risk Management“ nehmen die Studierenden die gebräuchlichen Methoden unter die Lupe, um Risiken zu bewerten. Sie lernen Informationen aus dem Risikomanagement mit Informationen aus dem Ertragscontrolling eines Unternehmens strategisch und operativ zu verbinden, zu interpretieren und Handlungsempfehlungen hieraus abzuleiten.
 
Dozent: Prof. Dr. Marcus Albrecht ​​

International Accounting

 

Im Modul International Accounting lernen die Studierenden den State-of-the-Art des Financial Accountings und des Value Managements internationaler, kapitalmarktorientierter Konzerne kennen. Financial Accounting thematisiert, wie Geschäftsvorfälle nach internationalen Bilanzierungsregeln abzubilden sind und was Unternehmen tun können, um ihre Bilanzen auf legale Weise „in ein günstiges Licht“ zu rücken. Value Management zeigt auf, wie wertorientierte Unternehmensführung umfassend und erfolgreich in der Praxis verankert werden kann, von der Ziel- und Strategieformulierung über die  Gestaltung der Anreizsysteme und des Berichtswesens bis zur Kapitalmarktkommunikation. Integrierte Übungen, Fallbeispiele und Gastvorträge unterstreichen den konsequenten Praxisbezug des Moduls.

Zum Modulhandbuch

 

​​​​​Prof. Dr. Dirk Jödicke ist seit 2015 an der Hochschule Düsseldorf Professor für Internationale Rechnungslegung. Zuvor leitete er die bilanzielle Grundsatzabteilung eines großen deutschen Handelskonzerns.​


 

 

​​Prof. Dr. Astrid Lachmann​ ist seit 2007 an der Hochschule Düsseldorf Professorin für Unternehmensführung, Controlling und Informationsmanagement. Zuvor war sie viele Jahre im Controlling internationaler DAX-Konzerne in verschiedenen Führungspositionen tätig.

International Marketing

Im Modul „International Marketing“ erlernen die Studierenden Modelle und Methoden des internationalen Marketing und können sie gezielt und anwendungsorientiert zur Entscheidungsunterstützung einsetzen, um eigenständig und situationsgerecht zielführende Problemlösungen zu erarbeiten. Durch die Einbindung von Praxisbeispielen, Fallstudien, Präsentationen und Teamarbeit werden die Studierenden in die Lage versetzt, Anwendungsfälle der internationalen Marketing-Praxis unter Anwendung der Fachterminologie kompetent im Team zu diskutieren bzw. selbstgesteuert zu lösen.

Zum Modulhandbuch

 

 

​​​

Prof. Dr. Anne Christin Kemper ist seit 2014 Professorin für Allgemeine BWL, International Marketing and Research an der Hochschule Düsseldorf. Sie verfügt über langjährige internationale Management-Erfahrung in namhaften Unternehmen des Konsum- und Investitionsgüterbereichs, insbesondere in verschiedenen Führungsstufen des International Marketing, International Brand Management sowie im International Business Development. Ihr branchenübergreifendes strategisches und operatives Know-how findet seinen Niederschlag in ihrem sehr anwendungsnahen Lehransatz.  ​

International Distribution & Supply Chain Management

​Im Modul International Distribution & Supply Chain Management wird den Studierenden mit Hilfe eines praxisnahen Beispiels (Simulation „The Fresh Connection“) als auch mit Hilfe von theoretischen Grundlagen sowie praxisnahen Übungen die Welt der Supply Chain gelehrt. Die Studierenden erarbeiten Lösungsansätze für aktuelle Supply Chain Themen und bekommen so einen umfassenden Einblick in den Wertschöpfungsprozess eines Unternehmens; von der Beschaffung über die Produktion bis hin zur Distribution. Das Modul ist international ausgerichtet und wird komplett in Englisch ​gelehrt.

Zum Modulhandbuch

 

Prof. Dr. Peter Scheideler​ ist seit 2015 Professor für „Internationales Distributionsmanagement“ an der Hochschule Düsseldorf. Er blickt zurück auf 17 Jahre Berufserfahrung in namhaften Unternehmen (u.a. Procter&Gamble, Boston Consulting Group, OBI Group Holding, Bata) auf operativer und Geschäftsführer-Ebene. Sein Schwerpunkt im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen sowie seiner Doktorarbeit lag im Bereich Produktionswirtschaft und -logistik.​​


 

 

​Downloads

Prüfungsordnung​

Modulhandbuch

Studienverlaufsplan

 

Stundenplan WS 2018/19 (Stand 20.09.2018)

Vorlesungsverzeichnis​ WS 2018/19 

 

 

 

​​​​​​