Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies
​​​​​​​​Das Gesamtziel des Studiengangs („Mission“) „Kommunikations- und Multimediamanagement“ ist eine qualifizierte und interdisziplinäre wissenschaftliche und angewandte Ausbildung in den Feldern Marketing- und Medienkommunikation sowie Planung und Realisation von Multimedia in Verbindung mit betriebswirtschaftlichem und managementbezogenem Grundlagenwissen.

Ziel ist die ganzheitliche Vermittlung umfassender, interdisziplinärer Kenntnisse im Management von Unternehmen der Medien- und Kommunikationsbranche sowie die Entwicklung persönlicher Fähigkeiten im Bereich Führungskompetenz und Projektmanagement.

Kommunikation wird hier in zwei Bereiche unterteilt. „Marketingkommunikation umfasst die Gesamtheit sämtlicher Kommunikationsinstrumente und -maßnahmen eines Unternehmens, die eingesetzt werden, um das Unternehmen, Produkte und seine Leistungen den relevanten internen und externen Zielgruppen der  Kommunikation darzustellen“ (Bruhn, Manfred, Unternehmens- und Marketingkommunikation, Handbuch für ein integriertes Kommunikationsmanagement, 2. Auflage, München 2011, S. 5). Medienkommunikation betrifft (in Anlehnung an Weischenberg, Siegfried, Journalistik, Theorie und Praxis aktueller Medienkommunikation, 3. Aufl., Wiesbaden 2004, S. 11) Handlungen und Produkte von Journalisten, die Rolle der Rezipienten sowie die wechselseitigen Einflüsse zwischen ihnen.

Die Vermittlung von Fachkenntnissen aus beiden Kommunikationsbereichen wird ergänzt um das spezifische Fachwissen aus dem Bereich Multimedia. Multimedia umfasst im Verständnis dieses Studiengangs die Planung, Organisation und Kontrolle von Einsatz und Gestaltung elektronischer interaktiver Medien zur effizienten branchenunabhängigen Nutzung.

Hinzukommen betriebswirtschaftliche und managementbezogene Grundlagen. Die Studierenden sollen dadurch befähigt werden, Funktionen und Prozesse im Unternehmen zu analysieren, zu bewerten und ganzheitliche Problemstellungen interdisziplinär zu lösen.


Akkreditierung

Die Akkreditierungsagentur AQAS hat in ihrer Sitzung vom 18./19.09.2014 den erfolgreichen Studiengang gewürdigt und seine Akkreditierung um weitere sieben Jahre bis September 2021 verlängert.

Gelobt wurden insbesondere die interdisziplinäre und praxisnahe Ausrichtung des Studiengangs, seine gute Studierbarkeit und hohe Berufsfeldorientierung. Das Votum der Gutachter: "Der Studiengang macht insgesamt einen sehr positiven Eindruck und wird von motivierten Hochschulangehörigen permanent weiterentwickelt. Die Studierenden berichteten von interessanten Projekten, Gastvorträgen und einer sehr guten Vernetzung mit der Praxis. Auch das Vorpraktikum nahmen sie als erste Orientierung sowie positive Hilfestellung wahr. Die Gutachtergruppe kann sich dieser positiven Einschätzung nur anschließen." (S. 9 des Gutachtens).

Wie sehr sich der Studiengang, der nur ca. 60 Studierende pro Jahr aufnimmt, am Markt etabliert hat, zeigen auch die Bewerberzahlen. Waren es im WS 2005/06 noch 352 Studienbewerber, so wollten im WS 2013/14 bereits 2.436 junge Menschen „Kommunikations- und Multimediamanagement“ studieren.


Gutachten der AQAS he​runterladen


Ausbildungsziele

Folgende Ausbildungsziele sollen im Vordergrund des Studiengangs stehen:

  • Vermittlung von Fachkenntnissen aus den Bereichen Kommunikationstheorie, Kommunikationsplanung, Realisation von Kommunikationskonzepten und deren Wirkungskontrolle
  • Überblick über die Strukturen und die spezifischen Herausforderungen in der Medien- und Kommunikationsbranche
  • Vermittlung von Schnittstellenkompetenzen in den Bereichen Design und Multimedia
  • Anwendung der Phasen des Managementkreislaufs (Planung, Realisation, Kontrolle) und grundlegender betriebswirtschaftlicher Tools auf die Kommunikations- und Medienbranche
  • Vermittlung von Methodenkompetenz in den Bereichen Projektplanung/-organisation sowie Mitarbeiterführung, -motivation und des Konfliktmanagements

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs können branchenunabhängig als Führungsnachwuchskräfte in zahlreichen Arbeitsfeldern der Unternehmens‐ und Marktkommunikation tätig werden, zum Beispiel in den Bereichen Werbung, PR, Direktmarketing, Verkaufsförderung etc. Sie können auch Aufgaben der unternehmensspezifischen Konzeption und Gestaltung multimedialer Kommunikations‐ und Informationsinstrumente wie Websites und Videocasts übernehmen. Darüber hinaus sind sie branchenspezifisch qualifiziert für Managementfunktionen in Agenturen, Produktionsgesellschaften, Consulting‐Unternehmen sowie deren Dienstleister des Medien‐ und Kommunikationsbereichs.

0:00 / 0:00
​​​

0:00 / 0:00