Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Support Module: Quantitative Methoden – Mathematik und Statistik

Lehrveranstaltungen des Moduls:

Mathematik

  • Finanzmathematik
  • Lineare Algebra/lineare Optimierung
  • Analysis

Statistik

  • Deskriptive Statistik
  • Analytische Statistik


Qualifikationsziele des Moduls:

  • Allgemeines Qualifikationsziel: Beherrschung des Umgangs mit formalen Methoden und Vorbereitung auf weiterführende Lehrveranstaltungen
  • Beherrschung des finanzmathematischen Handwerkszeugs sowie Befähigung, finanz- mathematische Fragestellungen selbständig zu lösen
  • Beherrschung des Umgangs mit Matrizen sowie deren Anwendung auf wirtschaftliche Problemstellungen
  • Beherrschung von Algorithmen zur Lösung von linearen Gleichungssystemen und Aufgaben der linearen Optimierung im Zusammenhang mit wirtschaftlichen Problemstellungen
  • Beherrschung des Umgangs mit Gleichungen und Funktionen, insbesondere im Zusammenhang mit ökonomischen Fragestellungen
  • Beherrschung der einschlägigen Methoden und Berechnungsweisen zur Beschreibung und Auswertung von statistischem Datenmaterial
  • Befähigung, mit Hilfe der Differentialrechnung ökonomische Zusammenhänge analysieren und Entscheidungshilfen ableiten zu können
  • Befähigung, auf Basis von Stichproben Schlussfolgerungen und Entscheidungen für die unbekannte Grundgesamtheit abzuleiten
  • Neben dem Primäreffekt (direkte Anwendung auf mathematische und statistische Problemstellungen) erfüllen die quantitativen Methoden auch einen für die Berufspraxis wichtigen Sekundäreffekt: Schulung der geistigen Präzision und des analytischen Denk- und Strukturierungsvermögens


Inhalte:

  • Folgen und Reihen
  • Abschreibungen
  • Zins-, Zinseszins-, Renten- und Tilgungsrechnung
  • Matrizen, Matrizenrechnung, lineare Gleichungssysteme, Gauß-Algorithmus, Invertierung von Matrizen
  • Lineare Optimierung und Simplexverfahren
  • Gleichungen und Funktionen mit einer und mehreren Veränderlichen Tangentenproblem und Differentialquotient
  • Marginalanalyse und Elastizitäten
  • Extremwertbestimmungen
  • Extremwertbestimmungen
  • Begriffe, Gegenstand und Erkenntniswert der Statistik
  • Grundlagen der empirischen Sozialforschung
  • Auswertungsmethoden für eindimensionales Datenmaterial (Mittelwerte, Konzentrationsmessung)
  • Auswertungsmethoden für mehrdimensionales Datenmaterial (Korrelation, Regression)
  • Indices
  • Grundzüge der Wahrscheinlichkeitstheorie und -rechnung
  • Zufallsvariablen, Verteilungsfunktion und –parameter
  • Punkt- und Intervallschätzung (Konfidenzintervalle)
  • Hypothesentests


Lernform:

  • Vorlesung mit seminaristischem Charakter
  • Übungen zur laufenden Lernkontrolle

Support Module: Wirtschaftsrecht

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • Bürgerliches Recht/Handelsrecht/Grundzüge Gesellschaftsrecht
  • Internationales Privatrecht und Arbeitsrecht

 

Qualifikationsziele des Moduls:

Bürgerliches Recht etc.

  • Die Teilnehmer sollen lernen, typische rechtliche Probleme aus den Bereichen Beschaffung, Absatz, Bilanzierung eines Unternehmens, das im In- und Ausland agiert, nach den Vorgaben der juristischen Dogmatik selbständig rechtlich zu würdigen

Arbeitsrecht

  • Erwerb von Grundlagenwissen im Individual- und Kollektivarbeitsrecht
  • Sensibilisierung für arbeitsrechtliches Konfliktpotenzial im Wirtschaftsleben
  • Rechtsanwendungsrecht für Arbeitsverhältnisse
  • schriftliche Bearbeitung von Fallstudien


Inhalte:

Bürgerliches Recht etc.

  • Gerichtsorganisation
  • Rechtssubjekte (nat. Personen, Gesellschaften i.e.S., Körperschaften des privaten und des öffentlichen Rechts)
  • Rechtsobjekte (Gegenstände des Rechtsverkehrs)
  • Lehre vom Rechtsgeschäft mit allen Wirksamkeitsvoraussetzungen; Abstraktionsprinzip
  • gewillkürte und organschaftliche Stellvertretung
  • Recht der Leistungsstörung: Verzug und Unmöglichkeit
  • gesetzliche Gewährleistungsansprüche im Kauf- und Werkvertragsrecht
  • Überblick über typische Schuldverhältnisse, Ausblick auf nicht typische Schuldverhältnisse
  • Deliktsrecht, Haftung für den Verrichtungsgehilfen, Pro- dukthaftungsrecht
  • Ansprüche aus ungerechtfertigter Bereicherung
  • Eigentumserwerb
  • Kreditsicherungsrecht
  • Grundzüge des deutschen Internationalen Privatrechts (Aufbau und Funktion von Kollisionsnormen, Qualifikation)

Arbeitsrecht etc.

  • Arbeitsrecht und Wirtschaftsordnung
  • Rechtsquellen und ihre Rangordnung
  • Begründung von Arbeitsverhältnissen
  • Wesentlicher Inhalt des Arbeitsvertrages
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Ausgewählte Arbeitnehmerschutzrechte


Lernform:

  • Vorlesung
  • Übungen und Kurzfälle laufenden Lernkontrolle

Support Module: Quantitative Methoden der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung

Qualifikationsziele des Moduls:

  • die verschiedenen Methoden der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschungen kennenlernen
  • Planung einer empirischen Untersuchung
  • Durchführung einer empirischen Untersuchung - ordentliche statistische Auswertung der Ergebnisse
  • Abfassung eines Berichts
  • Präsentation der Ergebnisse
  • Interpretation der Ergebnisse im Hinblick auf die Forschungsfrage

 

Inhalte:

  • Grundlagen der empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung: Einordnung der Forschung in den betriebswirtschaftlichen Entscheidungsprozess, Messmethoden, Stichprobentheorie, Befragung, Beobachtung, Experiment, Panel, Inhaltsanalyse, Auswertung, Berichterstattung, Praxismethoden: Produkttest, Preistests, Testmärkte, Werbetests usw.
  • Planung von empirischen Projekten: Aufarbeitung der Theorie, Variablen, Hypothesen, Testdesign, Erarbeitung der Unterlagen, Überprüfung der Hypothesen und wissenschaftliche Erklärungen
  • Einsatz bereits bekannter statistischer Verfahren zur Beurteilung der Signifikanz von empirischen Ergebnissen
  • Durchführung mehrerer empirischer Projekte in Kleingruppen

 

Lernform:

  • Seminaristische Lehrveranstaltung
  • Projektarbeit
  • Referate
  • Präsentationen