Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Core Module: Management

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • Buchführung
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

 

Qualifikationsziele des Moduls:

  • Grundlagen der Buchführung erlernen
  • Buchungssätze und Technik der Erstellung von Jahresabschüssen erlernen
  • Anwendung der gesetzlichen Bilanzierungsvorschriften auf ausgewählte Sachverhalte
  • Betriebswirtschaft als Wissenschaft verstehen
  • Modelle und den Modellierungsprozess einüben
  • Alternative Modellierungsarten (verbal, graphisch, mathematisch) erlernen
  • Betriebswirtschaftliches Entscheidungsfeld kennen lernen
  • Überblick über betriebliche Entscheidungen in funktionaler Gliederung erlangen
  • Standardmodelle für betriebswirtschaftliche Entscheidungen einüben

 

Inhalte:

Teilmodul 1: Buchführung

  • Grundlagen der Buchführung
  • Buchungssätze und Buchungstechnik
  • Jahresabschlusserstellung

Teilmodul 2: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

  • Grundlagen der BWL
  • Konstitutive Entscheidungen
  • Leistungswirtschaftliche Funktionen
  • Finanzwirtschaftliche Funktionen
  • Unternehmensplanung und -führung

 

Lernform:

  • Vorlesung mit seminaristischem Charakter
  • Übungen zur laufenden Lernkontrolle


Core Module: Volkswirtschaftslehre

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • Mikroökonomie
  • Makroökonomie


Qualifikationsziele des Moduls:

  • Erkenntnisgegenstand der Volkswirtschaftslehre und speziell der Mikroökonomie kennen lernen sowie deren zentrale Begriffe (Vokabeln)
  • Einführung in die mikroökonomische Denk- und Argumentationsweise durch Erarbeitung von Kernmodellen und deren typische Annahmen und Prämissen, um Studierende mit den Grundstrukturen mikroökonomischer Denkmodelle, die aus einer Unternehmensperspektive wichtig sind, vertraut zu machen
  • Verständnis für Interdependenz wirtschaftlicher Abläufe und Wirkungsvielfalt wirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Geschehnisse in einer immer stärker zusammenwachsenden Weltwirtschaft entwickeln
  • Selbstständig das erarbeitete Instrumentarium auf verschiedene reale Problembereiche anwenden können
  • Wesentliche ökonomische Darstellungs- und Analysemethoden (graphisch, verbal, algebraisch) an Beispielen realitätsnah einüben, wobei der Einsatz der Mathematik auf das für den anwendungsorientierten Betriebswirten nötige Maß beschränkt wird (Konzepte von rein formalem Interesse werden ausgespart)
  • Analyse des gesamtwirtschaftlichen Rahmens, in dem sich die Unternehmenswirklichkeit (als auch die des privaten Haushaltes) abspielen
  • Komplexe gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge auf nationaler und auf internationaler Ebene sind dabei verständlich zu machen. Durch den Bezug zu aktuellen Entwicklungen werden fundierte theoretische Argumente herangezogen und überprüft
  • Möglichkeiten und Grenzen wirtschaftspolitischer Strategien und Maßnahmen zur Lösung gesamtwirtschaftlicher Probleme aufzeigen lernen
  • Kontroverse Lehrmeinungen der Makroökonomik im Kontext einer problemorientierten Analyse verdeutlichen lernen


Inhalte:

Teilmodul 1: Mikroökonomie

  • Zur Einführung und Motivation: Knappheit, Arbeitsteilung, Opportunitätskosten, Konsumenten, Produzenten, Wettbewerbsmärkte und Wohlfahrt;
  • Haushaltstheorie (Budgetgerade, Präferenzstruktur, Haushaltsoptimum, Güternachfrage);
  • Unternehmenstheorie (produktionstheoretische Grundlagen, Kostenbetrachtung, Güterangebotsverhalten der einzelnen Unternehmen);
  • Marktstruktur und Wettbewerbsstrategie (Marktformen, Konkurrenzpreisbildung, Konsumenten- und Produzentenrente, Monopolpreisbildung, Oligopolpreisbildung);
  • Information, Marktmängel und Marktversagen sowie die Rolle des Staates (Märkte mit asymmetrischer Information; Marktmacht; Externalitäten und öffentliche Güter);
  • Märkte für Produktionsfaktoren (Angebot und Nachfrage von Arbeit und Kapital).

Teilmodul 2: Makroökonomie

  • Volkswirtschaftliches Rechnungswesen: empirische Beschreibung gesamtwirtschaftlicher Sachverhalte;
  • Volkswirtschaftliche Problembereiche: Konjunkturschwankungen, Inflation, Arbeitslosigkeit, Strukturwandel und Wachstum;
  • Theoretische Erklärung gesamtwirtschaftlicher Problemstellungen;
  • Analyse einzelner makroökonomischer Märkte: Güter-, Geld- und Finanzmärkte sowie gesamtwirtschaftlicher Arbeitsmarkt;
  • Vermittlung des Zusammenspiels gesamtwirtschaftlicher Märkte, aus denen sich die makroökonomischen Größen Preisniveau, Beschäftigung und Zinsen erklären lassen;
  • Darstellung makroökonomischer Denkschulen und ihrer empirischen Relevanz;
  • Geld-, Fiskal- und Lohnpolitik im volkswirtschaftlichen Gesamtmodell sowie unter Einbeziehung ausländischer Volkswirtschaften;
  • Fragen des internationalen Konjunkturverbunds und der Übertragung von konjunkturellen Impulsen zwischen Volkswirtschaften;
  • Phillipskurve, Inflation und Arbeitslosigkeit;
  • Theorie und Empirie von Konjunktur und Wachstum;
  • Möglichkeiten und Grenzen wirtschaftspolitischer Strategien und Maßnahmen.


Lernform:

  • Vorlesung mit seminaristischem Charakter
  • Übungen und Kurzfälle zur laufenden Lernkontrolle

Core Module: International Business Economics

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • International Economics
  • Intercultural Management

 

Qualifikationsziele des Moduls:

  • Zahlungsbilanz und die wichtigsten Indikatoren zur Beschreibung der Bedeutung des Außenhandels für die Volkswirtschaft interpretieren können
  • Befähigung zur Beurteilung der zentralen Rolle des Wechselkurses sowohl aus Sicht der Volkswirtschaft als auch aus der Perspektive des Einzelunternehmens bzw. von Branchen
  • Erlernen der wichtigsten Determinanten des Waren- und Dienstleistungshandels sowie von Devisen- und Produktionsfaktorströmen, insbesondere Direktinvestitionen
  • Begründungen für die verschiedenen protektionistischen Maßnahmen und die jeweiligen Gegenargumente beurteilen und selbst argumentativ nutzen können
  • Bedeutung supra- und internationaler Handels- und Währungsorganisationen einschätzen lernen
  • Daten zu Globalisierung und internationaler Unternehmenstätigkeit interpretieren können
  • Theorien der Internationalen Unternehmung verstehen und exemplarisch anwenden können
  • Kulturelle, politische und ökonomische Rahmenbedingungen der internationalen Unternehmenstätigkeit erfassen
  • Auswirkungen spezifischer Rahmenbedingungen auf das internationale Unternehmen in situativer Logik ableiten können


Inhalte:

Teilmodul 1: International Economics

  • Empirical Facts of the International Economy
  • Theories of Comparative Advantage
  • Beyond Comparative Advantage (New Trade Theories with Imperfect Competition)
  • Theory of Protectionism
  • Political Economy of Trade Policy
  • Balance of Payments
  • Nominal and Real Exchange Rate
  • Theories of Exchange Rates
  • Stabilisation Policy in Open Economies
  • Financial Crises
  • Economics of European Integration

Teilmodul 2: Intercultural Management

  • Data on International Economics and Business
  • Theories of Corporate Internationalisation
  • Environment of Multinational Enterprises
  • International Environment and Managerial Decisions

 

Lernform:

  • Vorlesungen mit seminaristischem Charakter
  • Übungen und Kurzfälle zur laufenden Lernkontrolle


Core Module: Rechnungswesen und Steuern

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • Kostenrechnung
  • International Accounting
  • International Taxation in Germany

 

Qualifikationsziele des Moduls:

  • Erlangung von grundlegenden Kenntnissen in der Kosten- und Leistungsrechnung, in Voll- und Teilkostenrechnungssystemen auf Ist-, Normal- und Plankostenbasis
  • Erlangung von grundlegenden Kenntnissen in der Rechnungslegung nach IFRS, Verständnis für die Unterschiede in der Rechnungslegung nach HGB und IFRS
  • Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Vorschriften des deutschen Steuerrechts auf grenzüberschreitende Sachverhalte anzuwenden, einschließlich der uni- und bilateralen Methoden zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und deren Grenzen

 

Inhalte:

Teilmodul 1: Kostenrechnung

  • Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung
  • Voll- und Teilkostenrechnungssysteme auf Ist-, Normal- und Plankostenbasis

Teilmodul 2: International Accounting

  • Zwecke des Jahres- und Konzernabschlusses
  • Anwendung der IFRS im deutschen Bilanzrecht
  • Ausgewählte Aktivierungsfragen nach HGB und IFRS
  • Ausgewählte Passivierungsfragen nach HGB und IFRS

Teilmodul 3: International Taxation in Germany

  • (un-)beschränkte Einkommen- und Körperschaftsteuerpflicht
  • Erweitert (un-) beschränkte Einkommensteuerpflicht
  • Unilaterale Methoden zur Vermeidung der Doppelbesteuerung
  • OECD Musterabkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung; Progressionsvorbehalt
  • Ort der Leistung des UmsatzsteuerG
  • Erbschaft- und Schenkungsteuer auf grenzüberschreitende Sachverhalte
  • Grundzüge der Wegzugsbesteuerung
  • Besteuerung international verbundener Unternehmen/Verrechnungspreise

 

Lernform:

  • Vorlesung mit seminaristischem Charakter
  • Übungen und Fallstudien zur laufenden Lernkontrolle

Core Module: Global Environments, Multinational Strategy and Financial Management

Lehrveranstaltungen des Moduls:

  • Regional Socio-Economic Environments
  • Strategy Formulation and Implementation
  • International Financial Management


Qualifikationsziele des Moduls:

  • Wirtschaftliche Entwicklungsprozesse begreifen
  • Unterschiedliche Ordnungsrahmen und Entwicklungs- stände der Marktwirtschaft erkennen und voneinander abgrenzen
  • Grundzügen verstehen zu Wirtschafts- und Finanzkrisen sowie Stabilisierungs- und Strukturanpassungs- programmen
  • Zusammenhänge zwischen dem Umfeld in ausgewählten Ländergruppen und der Unternehmenspolitik herstellen
  • Theoretische Grundlagen zur Außenwirtschaft und multinationalen Unternehmen bei länder- und regionenspezifischen Rahmenbedingungen anwenden
  • Ausgewählte strategische Funktionen der BWL im verschiedenen Umfeldern analysieren
  • Politische, kulturelle und ökonomische Risiken der internationalen Unternehmung evaluieren
  • Eigenständig betriebswirtschaftliche Problem lösen durch die Behandlung von Fallstudien
  • Funktionsweise von Devisenmärkten verstehen
  • Fachliche und methodische Kompetenz bezüglich des Managements von Wechselkursrisiken
  • Funktionsweise von internationalen Geld- und Kapitalmärkten begreifen
  • Investitionsentscheidungen unter besonderer Berück- sichtigung internationaler Aspekte analysieren

 

Inhalte:

Teilmodul 1: Regional Socio-Economic Environments

  • Economic Development and Business Implications
  • Developing Economies
  • Emerging Economies
  • Advanced Economies

Teilmodul 2: Strategy Formulation and Implemtation

  • Marketing Decisions
  • Operations Management
  • Financial Decisions
  • Risk Management

Teilmodul 3: International Financial Management

  • Foreign Exchange Markets
  • Managing Foreign Exchange Exposure
  • International Financial Markets
  • Foreign Investments – Decision and Management


Lernform:

  • Vorlesung mit seminaristischem Charakter
  • Übungen zur laufenden Lernkontrolle


Core Module: Führungsgrundlagen

Qualifikationsziele des Moduls:

  • Verinnerlichung des Humankapitalansatzes
  • Verinnerlichung des menschlichen Kreaturverhaltens
  • Erkenntnis der Komplexität des individuellen Persönlichkeitsverhaltens (und Kenntnis dessen wesentlicher Teilkomponenten)
  • Erkenntnis der Komplexität des menschlichen Gruppenverhaltens (und Kenntnis dessen wesentlicher Teilkomponenten)
  • Erkenntnis der Grundlagen des kollektiven Kulturverhaltens
  • Befähigung zur kritischen Reflexion unterschiedlicher Menschenbilder
  • Kenntnis unterschiedlicher Führungsansätze und Befähigung zu deren kritischer Reflexion im Kulturzusammenhang


Inhalte:

  • Humankapitalkonzept (Konzeptbasis, Konzeptbegriffe, Konzeptstruktur)
  • Kreaturverhalten (Naturvorgaben, Sozialauswirkungen)
  • Persönlichkeitsverhalten (Persönlichkeit, Realitätswahrnehmung, Lernen, Motivation, Diskrepanzreaktionen)
  • Gruppenverhalten (Konstitution von Gruppen, Interaktion in Gruppen, Führung von Gruppen)
  • Kulturzusammenhang (Kulturbegriff, Kulturmodell)
  • Menschenbilder (Menschenbildfiktion, Menschenbildkonzepte, Menschenbildkonklusion)


Lernform:

  • Seminar mit zahlreichen Fallstudien, Transferübungen und Prüfungsbeispielen