Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

​Unternehmenskäufe und Unternehmensumstrukturierungen


Aktuelle Hinweise:
 

Bitte prüfen Sie, ob die nebenstehende Übersicht zu Ihrem Projektthema und dem Datum der Präsentation richtig ist.  

Das Projekt "Unternehmenskäufe und Unternehmensumstrukturierungen" findet jährlich im Sommersemester (also auch im SoSe 2017) statt. Die Teilnehmerzahl muss auf 15 beschränkt werden, da sonst insbesondere die Case Studies nicht sinnvoll umgesetzt werden können.  

Unternehmenskäufe (Mergers & Acquisitions = M&A) und Umstrukturierungen von Unternehmen sind prägender Bestandteil des Wirtschaftslebens. Jeder Verantwortliche in einem Unternehmen, ob Organ oder Arbeitnehmer (völlig unabhängig von dem jeweiligen Tätigkeitsgebiet), und deren externe Berater müssen sich regelmässig mit dem Kauf- oder Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensteilen sowie der Neuordnung von Unternehmen auseinandersetzen. Daher sind fundierte Grundkenntnisse in diesen Bereichen zwingend notwendig für jeden, der in Unternehmen langfristig erfolgreich tätig werden will, der Unternehmen zuverlässig beraten oder zutreffend prüfen möchte.

Da Unternehmenstransaktionen maßgebend von der Praxis entwickelt wurden, wird die Veranstaltung sehr praxisnah sein und konkretes Praxiswissen im Rahmen des neuen Projektformats erarbeitet und vermittelt.

Das Projektmodul wird sich unter anderem mit folgenden Inhalten befassen: Due Diligence (DD) und Vendor Due Diligence (VDD), Letter of Intent (LoI), Share Deal vs. Asset Deal, Unternehmenskaufverträge (SPA/APA), Signing und Closing, Public M&A, Organhaftung und Business Judgement Rule, Compliance sowie Verschmelzungen, Spaltungen, Formwechsel und andere (grenzüberschreitende) Umwandlungsformen. Daneben werden auch "Soft-Themen" behandelt wie Verhandlungstechniken (Harvard Methode), interkulturelle und andere Stilfragen (z.B. im Hinblick auf die USA, UK, Japan oder China) sowie praxisübliche englische Fachbegriffe.

Vorwissen, insbesondere Rechtskenntnisse, sind nicht erforderlich (ein vorheriger Besuch zumindest der WPR 1 Veranstaltung wäre aber wünschenswert). Das erforderliche Grundlagenwissen wird in dem insoweit  seminaristichen Veranstaltungsformat gemeinsam erarbeitet und eingeübt (z.B. im Rahmen der Simulation der Verhandlung eines Share Purchase Agreements oder einer Due Diligence Q&A-Session). Die Veranstaltung soll auch dazu genutzt werden, einmal ein Kolloquium anhand eines Projektthemas durchzuführen (auf freiwilliger Basis).

In der FB Bibliothek wurde bereits ein Semesterapparat eingerichtet, der insbesondere den Einstieg in die Projektarbeit erleichtern soll. Lehrbücher wie in anderen Lehrgebieten gibt es für M&A nicht, im Rahmen des Projekts werde ich aber diverse Aufsätze von mir mit aus sich heraus verständlichen Darstellungen von Teilgebieten verteilen (ein Lehrbuch zu diesem Projekt ist langfristig geplant). In meinem Lehrbuch zum Wirtschaftsprivatrecht findet sich auf S. 234 ff. ein erster kurzer Überblick zu Unternehmenskäufen und auf S. 217 ff. findet sich ein kurzer Überblick zum Thema Umstrukturierungen.

Die Prüfungsform sieht (momentan) wie folgt aus: 1/3 Projektarbeit von 15 bis 20 Seiten (ohne Verzeichnisse) im Thesis-Format und auf Thesis-Niveau, 1/3 Präsentation der Projektarbeit, 1/3 sonstige Mitarbeit (dafür keine Klausur).

Die Projektarbeit hat den Vorteil, dass hierdurch bereits eine Vorbereitung auf die spätere Thesis erfolgt (daher soll die Projektarbeit - abgesehen vom Umfang - auch formell den Anforderungen einer Thesis entsprechen). Hinzu kommt, dass durch die Bewertung der Projektarbeit der Anteil der wissenschaftlichen Leistungen im Bachelor erhöht wird, was bei etwaigen späteren Bewerbungen für einen Master an einer Universität vorteilhaft ist. Inhaltlich ist dieses Modul so flexibel, dass die Studierenden problemlos Projektthemen wählen können, die eng mit ihrem Berufsziel korrespondieren: z.B. "HR bei Transaktionen" für diejenigen, die eine Position im Bereich Personal anstreben oder "Tax Due Diligence" für diejenigen, die sich auf Steuerrecht spezialisieren möchten, denkbar sind bei Interesse auch spezielle Branchenschwerpunkte wie "Rahmenbedingungen und Erfolgsquote bei Transaktionen in der Energiewirtschaft/im Handel/usw." oder die Darstellung und Analyse der Funktion von Investmentbanken bei dem Erwerb von Unternehmensbeteiligungen.

Eine Anmeldung zu diesem Projektmodul erfolgt online erst am Semesterende (und ist vorab technisch noch gar nicht möglich). Ich bitte aber alle Interessenten, sich bei mir zeitnah vorab per Email anzumelden. Nach Bekanntgabe des Vorlesungsverzeichnisses, werde ich auf dieser Homepage mitteilen, ob alle angemeldeten Studierenden einen Platz erhalten können. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.​