Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Aktuelles

Wirtschaftswissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Konferenz an London School of Economics
Wirtschaftswissenschaften / Konferenz
10.07.2015

Volkswirtschafts­professor der HSD referiert in Panel auf Internationaler Konferenz an der London School of Economics (LSE)

​​​​​Professor Dr. Lothar Funk vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sprach zu Stärken und Schwächen der in Deutschland entstandenen ökonomischen Denkschule des Ordoliberalismus. Er ging dabei gerade auch auf die aktuellen Probleme der Europäischen Währungsunion ein und unterschiedliche Interpretationen hierzu ein. Er zeigte Weiterentwicklungen des ordnungsökonomischen Ansatzes und beleuchtete dessen in jüngerer Zeit stark gestiegene  Rezeption im angelsächsischen Raum.
Der ordnungsökonomische Ansatz hat infolge der gestiegenen Rolle Deutschlands bei der Problemlösung erheblich an Aufmerksamkeit gewonnen, wird jedoch teils sehr kritisch im Ausland kommentiert. Daher verglich Funk diesen Ansatz mit dem in den letzten 15 Jahren international sehr stark diskutierten Ansatz der Varianten von Marktwirtschaften (bzw. Kapitalismen).

Es bestehen durchaus Anknüpfungspunkte zwischen beiden Ansätzen, allerdings existieren insbesondere in der makroökonomischen Grundorientierung erhebliche Differenzen. Denn Ordnungsökonomik betont vor allem die Angebotsseite, während bei den Verfechtern des Ansatzes der unterschiedlichen Varianten von Marktwirtschaften der  nachfrageorientierten Stabilisierungspolitik eine deutlich höhere Bedeutung zugebilligt wird. Dennoch sieht Funk erhebliche Möglichkeiten, des wechselseitigen Lernens zwischen den Vertretern beider volkswirtschaftlicher Denkschulen.
Funk stellte auf der 27. SASE Jahrestagung der „Society for the Advancement of Socio-Economics” an Londons führender Universität LSE (Programmlink: https://sase.org/fichiers/1435578830_PROGRAM_2015_FINAL.pdf​)  im Panel “Varieties of Capitalism in a Changing World” am 3. Juli nicht nur Teile von bereits veröffentlichten Fachaufsätzen vor (siehe Literatur unten), sondern ging ebenfalls auf aktuelle Entwicklungen ein, die demnächst veröffentlicht werden.

Literatur

Funk, L.: The German Approach to Finance in the European Context. In: Colvin, Sarah (Hrsg.): The Routledge Handbook of German Politics & Culture, Abingdon & New York 2015, S. 349-372.

Lothar Funk: Why has the German Job Market Done Astonishingly Well Despite the 2008–2009 ‘Great Recession’? New Economic Miracle, Institutional Transformation or Beggar-thy-Neighbour Policies?, in: Perspectives on European Politics and Society, Band 15, Heft 3, 2014, S. 305-321 (wieder abgedruckt in Christian Schweiger und Jose Magone (Hrsg.): The Effects of the Eurozone Sovereign Debt Crisis, London 2015, Kapitel 6). 

​​

auf Internationaler Konferenz an der London School of Economics (LSE)
Prof. Dr. Lothar Funk auf Internationaler Konferenz an der London School of Economics (LSE)
​​