Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Aktuelles

Wirtschaftswissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Fakultäts­treffen des Fachbereichs Wirtschafts­wissenschaf­ten am 29. Juni 2016
Wirtschaftswissenschaften / Fakultätstreffen
01.07.2016

Fakultäts­treffen des Fachbereichs Wirtschafts­wissenschaf­ten am 29. Juni 2016

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Zum traditionellen Fakultätstreffen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften trafen sich am 29. Juni 2016 rund 100 Professorinnen und Professoren, Lehrbeauftragte, wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Beschäftigte sowie Partner und Mitglieder des Vereins der Förderer des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Düsseldorf e.V.


Das jährliche Treffen fand zum ersten Mal am neuen Campus Derendorf in den Räumlichkeiten des Fachbereichs statt. Ebenfalls anwesend war die Präsidentin der Hochschule, Prof. Dr. Brigitte Grass, die das Treffen mit einem Grußwort eröffnete sowie der Vizepräsident für Alumni-Management und wissenschaftliche Weiterbildung, Prof. Dr. Horst Peters. Ein weiteres Grußwort hielt die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Karin Brigitte Göbel.
 
Die Dekanin des Fachbereichs, Prof. Dr. Felicitas Albers, übergab sodann das Wort an den Festredner des Abends. Für den diesjährigen Vortrag hatte der Fachbereich den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Thomas Geisel gewinnen können, der in seiner Rede die wirtschaftliche Situation der Stadt sowie deren Entwicklung und Perspektiven skizzierte. Geisel stellte dabei insbesondere die robuste und krisenfeste Wirtschaftsstruktur der Stadt heraus, die sich gegenüber vielen anderen Städten vor allem dadurch auszeichnet, dass sie über historische Entwicklungen hinweg immer durch eine gewisse Vielfalt gekennzeichnet war. Deshalb konnten und können auch Schwierigkeiten in einzelnen Branchen durch Erfolge in anderen besser kompensiert werden. Hier schlug er den Bogen von der durch Schwerindustrie geprägten Industriestadt des 19. Jh. – ein Wirtschaftsschwerpunkt, der heute kaum noch bekannt ist und mit Düsseldorf selten assoziiert wird – zur Entwicklung zum Verwaltungsstandort als „Schreibtisch des Ruhrgebiets“, an dem sich später auch verstärkt Banken und Versicherungen ansiedelten. In der jüngeren Zeit wurde dieses Portfolio um einen hohen Anteil an Rechtsanwalts- und Wirtschaftsprüfungskanzleien sowie Unternehmensberatungen ergänzt, wobei die Stadt gleichwohl nach wie vor auch ein bedeutender Industriestandort blieb, was etwa durch die prominent besetzte Chemiebranche untermauert wird. Und in der IT-Technologie plant die Stadt derzeit, den Standort zur Mobilfunkhauptstadt Deutschlands auszubauen. Nicht zuletzt sorgt aber auch die Kreativwirtschaft, hier vor allem die Werbe- und Modebranche, für einen schillernden Farbtupfer im ohnehin bunten und vielseitigen Branchenmix der Landeshauptstadt.
 
Neben der günstigen geographischen Lage der Stadt, einer guten Infrastruktur, einem hohen Anteil ausländischer Direktinvestitionen, „weichen“ Faktoren wie der hohen Lebensqualität oder dem interessanten Kulturangebot sei es nach Ansicht des Oberbürgermeisters aber auch der Wissenschaftsstandort, der die Stadt sowohl attraktiv mache als auch den langfristigen Erfolg garantiere. Schließlich brauche man in immer stärkerem Maße qualitativ hoch ausgebildete junge Menschen, um die Innovationskraft stabil halten zu können.
 
Hierzu trägt zu einem nicht unwesentlichen Maße natürlich auch die Hochschule Düsseldorf mit ihrem breit angelegten Bildungsangebot im Allgemeinen und der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit seinen facettenreichen und differenzierten Studiengängen im Speziellen bei. Über dessen Entwicklung im vergangenen Jahr berichtete im Anschluss an den Festvortrag die Dekanin. Prof. Albers stellte das Profil des Fachbereichs vor und referierte eingehend sowohl über die unterschiedlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres als auch die Pläne für die zukünftige Ausrichtung.
 
Wohin es die Absolventinnen und Absolventen der Bachelor-Studiengänge nach dem Studium zieht und wie viel beruflichen Erfolg man auch mit den in der Anfangsphase teils kritisch betrachteten Abschlüssen bringen kann, berichteten abschließend drei Bachelor-Absolvent/innen. Sie alle haben zwar recht unterschiedliche, aber erfolgreiche und höchst interessante Berufseinstiege erzielt: Céline Fabienne Lücken, die als Pursuit Manager bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young tätig ist, Mustafa Filiz, der bei der Parfümerie Douglas als Head of Search Engine Advertising für die Optimierung des Suchmaschinenmarketing verantwortlich ist, sowie Anke Niewöhner, die als Regierungsbeschäftigte im nordrhein-westfälischen Umweltministerium im Referat Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bereich Umweltbildung gänzlich neue Karrierewege für ihre berufliche Laufbahn gefunden hat.
 
Das anschließende Get-together in den Foyers und auf der Dachterrasse gab schließlich allen Teilnehmern die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre über neue Entwicklungen am Fachbereich sowie zukünftige Projekte und Kooperationsmöglichkeiten auszutauschen.
 
 

​​


​​



Neues aus dem Förderverein.
 
In der dem Fakultätstreffen vorausgehenden Mitgliederversammlung des Fördervereins​ wurden neue und ehrenvolle Mitgliedschaften sowie von persönlichen Mitgliedern verkündet. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sowie der Förderverein heißen sie herzlich willkommen und freuen sich auf die Partnerschaft zum Wohle des Wissens- und Wirtschaftsstandorts Düsseldorf sowie der Studierenden.
 
Ein Highlight der Veranstaltung war ein am selben Tage eingespieltes Video, in dem Herr Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender des Fördervereins und Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, Herrn Prof. Claus Groth interviewte. Prof. Groth lobte die Entwicklung in den letzten fünf Jahren und bat die Mitglieder, auf diesem erfolgreichen Level weiterzumachen.
 
Da Herr Prof. Groth als vormaliger Vorsitzender des Fördervereins denselben geleitet und maßgeblich geprägt hat sowie mit großem persönlichen Engagement die Ziele des Fördervereins voran getrieben und durch persönliche Lehrtätigkeit unterstützt hat, beschloss der Vorstand, ihn im Namen aller Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.



Man sieht, wie während der Mitgliederversammlung des Fördervereins des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften ein Video abgespielt wird.
Während der Mitgliederversammlung wurde ein eigens für die Veranstaltung produziertes Gespräch zwischen dem Vorsitzenden des Fördervereins, Werner M. Dornscheidt und dem nunmehr Ehrenvorsitzenden Prof. Claus Groth gezeigt.

​​
​​​

​​

Man sieht die Dekanin des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Albers und Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf. Sie stehen an der Kopfseite eines Hörsaales. Herr Geisel steht am Rednerpult, Frau Albers links daneben.
Die Festrede des Abends hielt der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Thomas Geisel. Zu seiner Linken die Dekanin, Prof. Dr. Felicitas Albers.
​​
Man sieht Wirtschaft und Politik im Gespräch: Karin Brigitte Göbel, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Düsseldorf und stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Herr Norbert Keusen Vorsitzender der Geschäftsführung der Vallourec Deutschland GmbH und Schatzmeister des Fördervereins sowie Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
Wirtschaft und Politik im Gespräch: Karin Brigitte Göbel, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Düsseldorf und stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Herr Norbert Keusen Vorsitzender der Geschäftsführung der Vallourec Deutschland GmbH und Schatzmeister des Fördervereins sowie Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf (v.l.n.r.)
​​

Man sieht Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf. Sie steht an einem Rednerpult und spricht in ein Mikrophon.
Die Präsidentin der HSD, Prof. Dr. Brigitte Grass, eröffnete das Fakultätstreffen mit einem Grußwort.

​​​

Man sieht Frau Céline Fabienne Lücken, Absolventin des BKM Studiengangs und Gewinnerin des GDD-Wissenschaftspreises, die in ein Mikrophon spricht.
Erfolgsstory 1: Céline Fabienne Lücken, Absolventin des BKM Studiengangs und Gewinnerin des GDD-Wissenschaftspreises, stieg direkt nach Ihrem Studium als Pursuit Manager bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young ein.

Man sieht einen jungen Mann, der in ein Mikrophon spricht.
Erfolgsstory 2: Mustafa Filiz ist Head of Search Engine Advertising bei der Douglas GmbH.
​​

Gezeigt wird eine junge Dame mit kurzen Haaren und Brille, die in ein Mikrophon spricht.
Erfolgsstory 3: Anke Niewöner ist Regierungsbeschäftigte im Bereich Umweltbildung im Umweltschutzministerium NRW.
​​

​​
Gezeigt wird eine Gruppe junger Menschen und Herr Küsters von der Messe Düsseldorf.
Der Fachbereich bedankt sich vielmals beim Organisationsteam für die professionelle Vorbereitung und Durchführung!
​​