Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

News

HSD - Faculty of Business Studies > Aktuelles > Meldungen > Unter­neh­mens­füh­rung in ei­nem Start-Up
Wirtschaftswissenschaften / Gastvortrag, Nachbericht, FB W, FB W BKM, FB W MKM, Start-up
16/12/2019

Unter­neh­mens­füh­rung in ei­nem Start-Up

​​​​​​​​​Am Montag, dem 9.12.2019 war Meike Haagmans, Gründerin und Geschäftsführerin des Reiseveranstalters Joventour​ in der Lehrveranstaltung Grundlagen der Unternehmensführung von Prof. Dr. Tatjana Steusloff im Studiengang BKM, um über die Herausforderungen in der Unternehmensführung eines Start-Ups zu sprechen.


​Frau Haagmans gründete 2012 direkt nach Ihrem Masterstudium das Unternehmen. Die Idee kam ihr während Ihres Auslandsstudiums in Argentinien. Sie beobachtete öfter Touristen, die von der lokalen Bevölkerung total abgeschotteten Touristenbussen auf Rundreise gingen und fragte sich, warum es keinen Anbieter gibt, der Rundreisen mit dem gut ausgebauten öffentlichen Busnetz anbietet, das auch Einheimische nutzen.  Im Rahmen Ihrer Masterthesis erarbeitete sie einen Business Plan diese Geschäftsidee. Bei der Verteidigung der Arbeit fragte sie der Professor, warum sie ein solches Unternehmen nicht gründe, er sähe Potential. Und das war der Anfang von Joventour.

Gefragt nach der Zielgruppe für die Südamerika-Rundreisen mit öffentlichen Bussen erläuterte Frau Haagmans, dass sie diese zunächst falsch eingeschätzt habe. Sie dachte ursprünglich, dass das vor allem junge Menschen wären. Es stellte sich aber immer mehr heraus, dass Ihre Hauptzielgruppe Menschen zwischen 45 und 55 sind, die „für Gruppenreisen zu freiheitsliebend und für das Backpacking zu alt sind“.

Im Hinblick auf Unternehmenswerte betonte Frau Haagmans die Wichtigkeit, dass die von Joventour angebotenen Rundreisen klimafreundlich sind. So werden für die Reisen keine zusätzlichen Busse eingesetzt, sondern öffentliche Busse genutzt und seit diesem Jahr sind alle Rundreisen von Joventour CO2-neutral. Bei der Auswahl der Hotels bevorzugt Joventour kleinere Hotels anstatt von Hotelketten und es wird darauf geachtet, dass die beschäftigten Träger fair bezahlt werden.

Ihre größten unternehmerischen Herausforderungen sieht sie darin, genug Zeit für strategische Überlegungen zur Weiterentwicklung des Geschäfts und Marketing zu finden.

Wir danken Frau Haagmans für die interessanten Insights aus der Unternehmensführung eines Start-Ups.

​​