Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Faculty of Business Studies

Aktuelles

Wirtschaftswissenschaften > Aktuelles > Meldungen > Kom­muni­kations­arbeit des Deut­schen Hockey Bundes
Wirtschaftswissenschaften / Aktuelles, Gastvortrag, FB W BKM, FB W MKM
13.12.2017

Kom­muni­kations­arbeit des Deut­schen Hockey Bundes

​Welche Herausforderungen und Ansätze ergeben sich in der Kommunikationsarbeit für den Deutschen Hockey Bund?

Mit dieser interessanten Frage beschäftigte sich der Kurs des Studiengangs MKM am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 im Rahmen eines Gastvortrages im Schwerpunkt Unternehmenskommunikation. Zu Gast war der Direktor Marketing, Kommunikation und Veranstaltung beim Deutschen Hockey Bund (DHB Mönchengladbach) und Master-Absolvent des Studienganges MKM, Herr Jan Fischer.

Nach einer Vorstellung der vielfältigen Aufgaben beim DHB ließ sich eine Abgrenzung von klaren Unternehmensstrukturen erkennen und im Rahmen des Vortrages wurden Herausforderungen und Ansätze in der Verbandskommunikation thematisiert.
 
Der Vortrag gliederte sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.
Als Einstieg wurde den Studierenden der Hockeysport anhand eines Imagevideos mit spannenden Einblicken direkt vom Feld vorgestellt und das Problem, dass Hockey noch immer eine Nischensportart darstellt, skizziert.

Nach dem Rückblick auf das Jahr 2017 u. a. in Form von Presseschlagzeilen, Hockey-Highlights und neuen Partnerschaften, folgte ein Ausblick auf die kommenden Jahre wie bspw. die Hallenhockey-WM im Jahr 2018 in Berlin oder der Einzug einer neuen internationalen Top-Liga, die „PRO League“, im Jahr 2019 mit je acht Heim- sowie Auswärtsspielen in sechs Monaten.

Anhand dieser Ereignisse veranschaulichte Herr Fischer dem Kurs die damit verbundenen Herausforderungen und Bedeutungen in der Kommunikation, mit denen sich der DHB im Zuge seines Change-Prozesses konfrontiert sieht.

Der praktische Teil ermöglichte die aktive Mitgestaltung der Studierenden und bezog sich auf das anfangs skizzierte Problem. In drei praxisnahen Aufgabenstellungen erarbeiteten und präsentierten die Studierenden in Kleingruppen Lösungsvorschläge, wie mehr Reichweite und Interesse generiert werden könnte.
 

​​​​​

​​

Der Kurs bedankt sich für diesen praxisnahen Vortrag und den gewonnenen Blickwinkel auf die Unternehmenskommunikation aus Sicht der Verbandsarbeit.
 
Text: Andrea Zender und Stefanie Jezek
​​​​​​